Partnerschaften & Geschäftsverbände

Zusammenarbeit, um den Markt und die Industrie zu verbessern.

PBS-Markenindustrie

Der Verband der PBS-Markenindustrie repräsentiert die gemeinsamen Interessen der fast 50 Hersteller von Schulartikeln, Büroausstattjng, Präsentations- und Kommunikationsprodukten, Organisationsmitteln, Klebern, Schreib- und Zeichengeräten und –bedarf, Kalendern und Alben, Grußkarten, Etiketten sowie verwandten Produkten in Deutschland und seinen Nachbarstaaten. Der Markt für diese Produkte für Freizeit , Schule und Büro kennt heute etwa 350 Hersteller, unter ihnen etwa 5.000 Büroartikel- und Schreibwarenhändler. Der Gesamtumsatz beträgt etwa 7 Milliarden Euro (ohne Postkarten, Briefpapier und Briefumschläge und ohne Hygiene-Papiere für Haushalt und Büro).

Emtstanden im Jahr 2014, fördert der Verband die Zusammenarbeit der Mitgliedsfirmen in allen relevanten Marktfragen und bietet Chancen zur Verbesserung der Produkt- und Marktkenntnisse.

PBS Markenindustrie 2
PBS-Ehrenkodex-Logo

PBS-Ehrenkodex

Die Organisationen und Institutionen der deutschen PBS-Branche haben ethische Handlungsregeln für unternehmerisch handelnde Personen und Unternehmen aufgestellt. Die Initiative dazu kommt aus der papier-, Bürobedarfs- und Schreibwaren-Industrie und wird heute vom Verband der PBS-Markenindustrie organisiert, dem die marktrelevanten Markenfirmen der PBS-Branche angehören.

Diese Grundsätze für ein faires Geschäftsverhalten in der deutschen PBS-Branche (E) sollen den Leistungswettbewerb fördern und gegen wettbewerbswidrige Praktiken sichern. Der EHRENKODEX wendet sich an alle Markenartikelhersteller und Händler der PBS-Branche. Unterzeichner des EHRENKODEX werden vom Ehrenrat für Wirtschaftskonflikte in der PBS-Branche auf die Einhaltung des Wettbewerbsrechts verpflichtet. Der Ehrenrat überwacht die Einhaltung der Grundsätze und geht Verletzungen nach.